Motorservice hilft beim Sommerfest der Diakonie Stetten

Am 22. Juni unterstützte die MS Motorservice Deutschland GmbH die Diakonie Stetten bei ihrem 6. „SchaffTag“. Drei Mitarbeiter des Unternehmens kamen zu der Einrichtung für Menschen mit Behinderung, um gemeinsam mit den Bewohnern deren Sommerfest in Waiblingen zu planen und durchzuführen.

Der „SchaffTag“ ist eine Aktion der Diakonie Stetten, bei der Mitarbeiter von Firmen und Institutionen eingeladen werden, gemeinsam mit Menschen mit Behinderung an Projekten zu arbeiten. Dabei sollen beide Seiten neue Blickwinkel kennenlernen und gegenseitige Berührungsängste abbauen. Beim diesjährigen „SchaffTag“ galt es zusammen mit Mitarbeitern anderer Firmen das Sommerfest der sozialen Einrichtung durchzuführen. So wurde gemeinsam beim Aufbau der Sitzgarnituren, dem Kuchenverkauf, der Herstellung von Milchshakes oder bei der Betreuung von Spielestationen wie Dosenwerfen angepackt.

Frauke Nareike, Mitarbeiterin von Motorservice, zeigte sich von dem Projekt begeistert: „Es war toll zu sehen, wie sehr sich die Bewohner der Einrichtung gefreut haben und wie viel Spaß sie an dem Fest hatten. Ich hatte ebenfalls große Freude. Beim nächsten SchaffTag bin ich gerne wieder dabei.“

Auch ihre Kollegen Marc Hinner und Andreas Munz zogen ein durchweg positives Fazit: „Ich hatte bisher nur wenige Berührungspunkte mit Menschen mit Handicap, umso schöner fand ich es, diesen Tag miterleben zu dürfen. Die Bewohner waren uns gegenüber sehr herzlich und offen.“ betonte Hinner.  Munz pflichtete ihm bei: „Für mich war es ein rundum gelungener Tag, an dem wir durch unsere Hilfe den Mitarbeitern der Diakonie etwas Arbeit abnehmen konnten. Ich kann jedem nur empfehlen, sich am SchaffTag zu beteiligen.“

Motorservice und die Diakonie Stetten pflegen seit über zehn Jahren eine enge Verbindung. So beteiligt sich das Unternehmen aus Tamm nicht nur regelmäßig an den Projekten der sozialen Einrichtung, eine Spende in der Vorweihnachtszeit ist gute Tradition geworden – 2017 betrug diese 7.500 Euro.