Zylinderköpfe

Produktprogramm

  • Zylinderköpfe für Benzin- und Dieselmotoren in PKW und NKW
  • Nackt mit Ventilführungen und Ventilsitzringen oder montagefertig mit Ventilen  und Nockenwelle

Produkt im Fokus – Vorteile

  • In Verbrennungsmotoren bildet der Zylinderkopf den Abschluss des Verbrennungsraums oberhalb der Kolben.
  • Der Zylinderkopf enthält die wesentlichen Bauteile zur mechanischen Steuerung des Gaswechsels, wie
    • Ein- und Auslasskanäle
    • Ventile und Zubehör
    • Kipp- oder Schlepphebel bzw. Tassenstößel.
  • Der Zylinderkopf gehört zu den komplexeren Bauteilen eines Motors, für den aufwändige Herstellungsverfahren erforderlich sind. Neben der Aufnahme der beschriebenen Bauteile hat der Zylinderkopf folgende Aufgaben zu erfüllen:
    • Abdichtung des Verbrennungsraums
    • Aufnahme der Verbrennungskräfte
    • Versorgung der beweglichen Teile des Ventiltriebs
    • Wärmeabführung durch Kühlwasserkanäle und Kühlflüssigkeit bei wassergekühlten Motoren oder durch großflächige Kühlrippen (Gebläse) bei luftgekühlten Motoren.
  • Der Verbrennungsvorgang im Zylinder übt auf den Zylinderkopf eine hohe Kraft aus. Deshalb ist es erforderlich, dass die Anzugsdrehmomente und die Anzugsreihenfolge der Zylinderkopfschrauben eingehalten werden.
  • Die Anzugsreihenfolge der Zylinderkopfschrauben ist wichtig, um Verzüge zu verhindern. Wenn die Herstellervorgaben nicht beachtet werden, können schädliche Formänderungen am Zylinderkopf, am Zylinder der Zylinderkopfdichtung oder an den Ventilsitzringen auftreten.

Ausführungen

Pkw-Zylinderköpfe

  • gibt es je nach Motortyp in Grauguss oder Aluminium-Ausführung.
  • sind bedarfsgerecht und reparaturfreundlich entweder als Nacktkopf (mit Sitzringen und Ventilführungen bestückt), als Zylinderkopf mit montierten Ventilen und Ventilfedern oder als Komplettkopf mit Ventilen und Nockenwellen erhältlich.

Einzelzylinderköpfe

  • Einzelzylinderköpfe kommen bei vielen Nkw-Motoren zum Einsatz.
  • Je nach Motorbauart kommen wassergekühlte Zylinderköpfe aus Grauguss oder luftgekühlte Zylinderköpfe aus Aluminium zum Einsatz.
  • Der Vorteil ist, im Schadensfall können sie einzeln getauscht werden.

Mehrfachköpfe

Mehrfachköpfe kommen vorwiegend bei Pkw- aber auch Nkw-Motoren zum Einsatz. V-Motoren mit Mehrfachzylinderköpfen besitzen für jede Zylinderreihe jeweils einen Zylinderkopf. Bei Motoren mit Mehrfachköpfen sind die Nockenwellen oft im Zylinderkopf untergebracht. Motoren mit Mehrfachköpfen sind konstruktiv immer wassergekühlt.

Wassergekühlte Zylinderköpfe

Bis auf wenige Ausnahmen werden moderne Motoren wassergekühlt. In der Regel dient ein Gemisch aus Wasser und einem Frost- und Korrosionsschutzmittel als Kühlflüssigkeit.

Vorteile:

  • Kühlflüssigkeit kann größere Wärmemengen aufnehmen und abführen.
  • Durch Kühlkanäle zwischen den Zylindern und im Zylinderkopf ist eine effektivere innermotorische Kühlung realisierbar.

Luftgekühlte Zylinderköpfe

Die Luft wird direkt auf den Motor geblasen. Um die Wärme abgebende Oberfläche zu vergrößern, haben Zylinder und Zylinderköpfe luftgekühlter Motoren Kühlrippen.

Vorteile:

  • Einfachere und preiswerte Bauweise
  • Zuverlässiger Betrieb
  • Geringeres Gewicht
  • Kein Einfrieren der Kühlflüssigkeit bei tiefen Außentemperaturen

Konstantdrosselventile

Alle Busse ab 5,5 t und alle Nkw über 9 t müssen über eine Dauerbremse verfügen. Bei der Konstantdrossel- oder der Dekompressionsbremse wird am Ende des Verdichtungstakts ein zusätzliches Ventil geöffnet. Die zu verdichtenden Gase werden in eine gesonderte Kammer gesogen und anschließend wieder in den Brennraum oder direkt in das Abgasrohr geleitet. Dadurch wird im Arbeitstakt kein neuer Druck auf die Kurbelwelle ausgeübt und es entsteht keine neue Antriebskraft. Das Ventil wird pneumatisch oder hydraulisch angesteuert. Durch die Konstantdrossel wird eine Bremsleistung von 14–20 kW je Liter-Hubraum erreicht.